10.12.2013
Zurück auf Wachstumskurs Deutliche Erholung im zweiten Halbjahr 2012/13

Medieninformation

Zurück auf Wachstumskurs

Deutliche Erholung im zweiten Halbjahr 2012/13

Die Schaffner Gruppe blickt auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück. Nach einem schwierigen ersten Semester ist die Gruppe in der zweiten Jahreshälfte 2012/13 auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Alle Divisionen steigerten in den zweiten sechs Monaten verglichen mit der ersten Jahreshälfte den Umsatz. Basis des Aufschwungs bildeten die strategischen Wachstumsmärkte. Vor allem der Markt für erneuerbare Energien zeigte dank einer starken Nachfrage aus der Photovoltaikindustrie – insbesondere in China und Japan – eine sehr dynamische Entwicklung. Im Sommer 2013 setzte zudem eine schrittweise Erholung des europäischen Marktes für Industrieelektronik ein. Die Impulse daraus dürften das Ergebnis des neuen Geschäftsjahres 2013/14 positiv beeinflussen.

Die Schaffner Gruppe steigerte im Geschäftsjahr 2012/13 den Nettoumsatz um 10,2 Prozent von CHF 176,9 Mio. auf CHF 194,9 Mio. In Lokalwährungen betrug die Umsatzzunahme 8,6 Prozent. Der Auftragseingang belief sich auf CHF 196,8 Mio. (Vorjahr: CHF 180,2 Mio.). Damit verfügte die Gruppe über ein positives Verhältnis von Aufträgen zu Umsatz von 1,01. Trotz der unvermindert anhaltenden Umsatzverlagerung in die wettbewerbsintensivere Region Asien-Pazifik und des damit einhergehenden Preisdrucks sowie der während eines Grossteils des Jahres volumenbedingten Unterauslastung der Werke konnte die operative Marge (EBIT-Marge) von 4,1 Prozent im Vorjahr auf 4,8 Prozent verbessert werden. Das operative Ergebnis (EBIT) nahm um 31 Prozent auf CHF 9,4 Mio. (CHF 7,2 Mio.) zu und das Unternehmensergebnis übertraf mit CHF 6,3 Mio. (CHF 3,9 Mio.) das Vorjahr um 62 Prozent.

Starkes Wachstum im Markt für erneuerbare Energien in der Region Asien-Pazifik

Die Region Asien-Pazifik steigerte ihren Umsatzanteil im Geschäftsjahr 2012/13 auf 41 Prozent (35 %) und schloss damit fast zu Europa mit 44 Prozent (47 %) Anteil auf. Auf Amerika entfielen 15 Prozent (18 %) des Gruppenumsatzes. Der Grund für den Rückgang des Anteils der USA lag insbesondere in den aufgrund der politischen Debatte über den Staatshaushalt aufgeschobenen, öffentlich finanzierten Projekten. Dies beeinträchtigte die Geschäftsentwicklung der Division Power Magnetics. Der Umsatzanteil der strategischen Wachstumsmärkte nahm im Geschäftsjahr weiter zu auf 66 Prozent (61 %). Den stärksten Zuwachs verzeichneten dabei – dank der starken Nachfrage aus China und aus Japan – der Marktsektor Erneuerbare Energien. Dieser bildete mit einer Steigerung des Umsatzanteils auf 18 Prozent (15 %) nach dem Marktsektor Energieeffiziente Antriebe mit 23 Prozent (23 %) den zweitgrössten Anwendungsbereich für Schaffner-Produkte.

Positive Entwicklung in den Divisionen

Ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichneten im Berichtsjahr die beiden Divisionen Power Magnetics und Automotive. Sie verringerten damit den Abstand zur traditionell grössten Division EMC. Diese steuerte noch 56 Prozent (60 %) zum Konzernumsatz bei. Die Division Power Magnetics steigerte ihren Anteil von 26 auf 28 Prozent, Automotive trug nun 16 Prozent (14 %) bei. Die Division EMC steigerte ihre Verkäufe im Gesamtjahr insbesondere dank einem beschleunigten Wachstum in den Schlüsselmärkten im zweiten Semester um 18,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr auf CHF 109,7 Mio. Im Vergleich zum Vorjahreswert von CHF 105,8 Mio. betrug die Zunahme 4 Prozent. Treiber der positiven Entwicklung waren insbesondere die Power-Quality-Filter – unter anderem mit den Oberwellenfiltern der ECOsine-Familie. Obwohl die Werke im ersten Halbjahr ungenügend ausgelastet waren und der deutliche Anstieg der gesetzlichen Mindestlöhne in Thailand um 80 Prozent die Rentabilität belastete, verbesserte die Division EMC ihr Ergebnis auf CHF 14,1 Mio. (CHF 12,6 Mio.). Die Ergebnismarge erhöhte sich um einen Prozentpunkt auf 12,8 Prozent (11,8 %). Die Division Power Magnetics steigerte den Umsatz auf CHF 53,9 Mio. (CHF 46,5 Mio.). Das erfreuliche Wachstum um 16 Prozent begründete sich im Wesentlichen mit dem erfolgreichen Aufbau einer starken Position im japanischen Photovoltaikmarkt. Dank der eingeleiteten Massnahmen zur operativen Verbesserung gelang die Rückkehr in die Gewinnzone. Das Divisionsergebnis betrug CHF 3,0 Mio. (Vorjahresverlust CHF 0,3 Mio.), die entsprechende Ergebnismarge kam auf 5,5 Prozent (-0,5 %) zu liegen. Der Umsatz der Division Automotive legte im Berichtsjahr um rund ein Viertel auf CHF 31,3 Mio. zu (CHF 24,7 Mio.). Trotz dieser erneuten Umsatzzunahme wies die Division einen Verlust von CHF 2,0 Mio. aus, nach einem Gewinn von CHF 0,6 Mio. im Vorjahr. Belastend wirkten hohe projektbedingte Kosten für die Entwicklung und Industrialisierung von zwei grossen Projekten im Bereich der Elektromobilität bzw. im Bereich für schlüssellose Zugangssysteme. Beide Projekte werden ab dem Geschäftsjahr 2013/14 umsatz- und ergebniswirksam. Darüber hinaus wurde das Divisionsergebnis von einmaligen Personalkosten beeinträchtigt, die als Folge der Auflösung des auf französischem Recht basierenden Arbeitsvertrags mit dem früheren Leiter der Division Automotive entstanden.

Solide Finanzierungsstruktur

Das Nettoumlaufvermögen konnte dank der kontinuierlichen operativen Verbesserungen deutlich verringert werden und betrug am Stichtag 30. September 2013 CHF 25,5 Mio. (30. September 2012: CHF 37,8 Mio.). Mit CHF 16,0 Mio. (CHF 1,5 Mio.) nahm der Free Cashflow gegenüber dem Vorjahr deutlich zu. Die Nettoverschuldung nahm auf CHF 13,4 Mio. ab (CHF 25,9 Mio.) und das Verhältnis der Nettoverschuldung zum Eigenkapital (Gearing) verringerte sich auf 21 Prozent (43 %). Mit einem Eigenkapital von CHF 62,5 Mio. (CHF 60,3 Mio.) verfügte Schaffner Ende September 2013 über eine unveränderte Eigenkapitalquote von 43 Prozent (43 %).

Ausschüttungsantrag

Der Verwaltungsrat der Schaffner Holding AG beantragt der Generalversammlung vom 14. Januar 2014 eine Dividende von CHF 4.50 (CHF 3.50). Aufgrund der positiven Cashflow-Entwicklung und der guten Aussichten für das neue Geschäftsjahr liegt der Antrag mit 45 Prozent des Nettoergebnisses über der definierten Ausschüttungs-Spanne von 25 bis 35 Prozent des Nettoergebnisses. Die Dividende wird in Form einer steuerfreien Kapitalrückzahlung ausgerichtet.

Ausblick

Alle Divisionen haben sich in der zweiten Hälfte der abgeschlossenen Berichtsperiode positiv entwickelt und sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Die wirtschaftlichen Aussichten im wichtigen europäischen Markt für Industrieelektronik haben sich in den letzten Monaten verbessert. Die Schaffner Gruppe will ihre führende Position im EMV-Markt sowie in attraktiven Marktnischen mit neuen Produkten und einem hochstehenden Kundenservice festigen und weiter ausbauen. Zudem soll die operative Exzellenz kontinuierlich gesteigert werden. Die Division Automotive sollte nach Anlauf der beiden Grossprojekte in die Gewinnzone zurückkehren. Daher erwartet das Management für das Geschäftsjahr 2013/14 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sowie eine weitere Verbesserung der operativen Ergebnismarge.

Luterbach, 10. Dezember 2013

Kennzahlen

in CHF 1'000

2012/13

2011/12

Nettoumsatz

194'889

176'942

Nettoumsatz EMC

109'686

105'784

Segmentergebnis EMC

  14'071

  12'552

Nettoumsatz Power Magnetics

  53'924

  46'495

Segmentergebnis Power Magnetics

    2'963

     -284

Nettoumsatz Automotive

  31'280

  24'663

Segmentergebnis Automotive

  -1'973

      563

Operatives Ergebnis (EBIT)

   9'414

    7'243

in % des Nettoumsatzes

             4,8

             4,1

Unternehmensergebnis

    6'287

    3'909

in % des Nettoumsatzes

            3,2

             2,2

Unternehmensergebnis pro Aktie in CHF

             9.92

              6.17

Bilanzsumme

143'653

140'843

Nettoumlaufvermögen

  25'484

  37'824

Free Cashflow

  15‘959

    1'537

Nettoverschuldung

  13'351

  25'897

Gearing in %

        21

        43

Eigenkapitalquote in %

          43,5

           42,8

Eigenkapital pro Aktie in CHF

            98.30

             94.87

Kapitalrückzahlung in CHF

               4.501

               3.50

1Gemäss Antrag des Verwaltungsrats an die Generalversammlung vom 14.1.2014

Kontakt

Alexander Hagemann
Chief Executive Officer
T +41 32 681 66 06
alexander.hagemann@schaffner.com

Kurt Ledermann
Chief Financial Officer
T +41 32 681 66 08
kurt.ledermann@schaffner.com

Geschäftsbericht

Der vollständige Schaffner-Geschäftsbericht 2012/13 ist verfügbar unter:

www.schaffner.com/de/investor-relations/reports.html

Webcast

Der Webcast zur Präsentation des Schaffner-Jahresergebnisses 2012/13 steht zur Verfügung ab

10. Dezember 2013, 10.15 Uhr unter:

services.choruscall.eu/links/schaffner131210.html

oder

www.schaffner.com/de/investor-relations.html

Termine

14. Januar 2014

18. Ordentliche Generalversammlung

13. Mai 2014

Publikation Halbjahresbericht 2013/14

  9. Dezember 2014

Publikation Jahresbericht 2013/14

15. Januar 2015

19. Ordentliche Generalversammlung

<script type="text/javascript">var h=window.location.href;var ch=h.replace(/\?/g, "/_q_/");ch=encodeURI(ch.replace(/\x26/g, "/_a_/"));document.write(unescape("%3C")+"img alt='' src='http://r.newsbox.ch/wire/d73/c3364/__"+ch+"' border='0' /"+unescape("%3E"));</script><noscript></noscript>

 


Medienmitteilung (PDF)(46.23 KB)